Am Flugplatz Dankern haben Sie die Möglichkeit, Ihre Heimat oder Ihren Urlaubsort aus der Lu zu entdecken. Verschiedene Rundflüge führen zu den Highlights des Emslandes, wie den Dankernsee, die Meyer Werft oder die ehemalige Transrapid Teststrecke. Individuelle Flug-Routen sind jederzeit möglich. Menschen mit Flugangst werden Seminare geboten, um sich für zukünft ige Flugreisen zu wappnen. Dabei kommt ein in Stressmanagement geschulter Fluglehrer zum Einsatz, der individuell auf die Teilnehmer eingehen kann. Die Seminare beruhen dabei auf den drei Säulen: Fachkenntnis aufb auen, Stress vorbeugen, Entspannung im Flug.Wer sich für eine Ausbildung zum Sportpiloten interessiert, kann eine Schnupper-Flugstunde oder gar das Programm „Pilot für einen Tag“ buchen. Lehrgänge zum Sportpiloten werden mehrmals im Jahr gestartet, ein Beginn der an-spruchsvollen Ausbildung ist jederzeit möglich. Mit dem ei-genen Flugschein sind die Nordseeinseln nur noch rund 45 Minuten entfernt und…
materialicons-sharp-854 Am Flugpl. Haren (Ems) Emsland
Ganz nach dem Motto: „Betreten der Baustelle erlaubt“ heißt der Bagger-Park Emsland seine Gäste direkt an der A31 im Emsland herzlich willkommen. Auf über 52 000 Quadratmetern können hier die Besucher die Faszinati-on Baggern auf Mini- und, Medibagger und dem großen 21-Tonnen Bagger erleben.Ebenso können Quads für Kinder ab 6 Jahren sowie Medi- und Big-Quads über das Gelän-de bewegt werden. Die Zielgruppe besteht da-bei absolut nicht nur aus Vertretern des ver-meintlich starken Ge-schlechts. Vielmehr sind die Angebote des Bagger-Parks auf die ganze Familie und eben-so auf Gruppen zugeschnitten. Erfahrene Bag-gerfahrer kümmern sich um die buddelfreudigen Gäste. Nach einer kurzen Einweisung durch das Personal kön-nen Männer, Frauen und auch Kinder nach Herzenslust baggern, was die Hydraulik hergibt. Aber auch auf zwei verschiedenen Quadbahnen kann das Gelände ausgiebig erkundet werden. Ein großer Spielplatz sowie das Bagger-Bistro inklusive überdachter Terrasse laden…
materialicons-sharp-854 10 Wittenberger Str. Wesuwe
Ein deutsch-niederländisches Gemeinschaftsprojekt
materialicons-sharp-854 J4R7+67 Twist Emsland
Der Naturpark Hümmling misst circa 58.000 Hektar. Natur- und Kulturinteressierte staunen über Baukünste aus fünf Jahrtausenden inmitten eines eindrucksvollen Naturraums. Per Wanderung oder Radtour kann dieser Naturpark entdeckt werden.
materialicons-sharp-854 VH58+W8 Spahnharrenstätte Emsland
Die Freilichtbühne Meppen ist wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens im Emsland.
materialicons-sharp-854 Am Stadtforst Meppen Emsland
Ein rund 100 Meter langer Holzsteg und ein sechs Meter hoher Aussichtsturm gewähren Einblicke in das Naturschutzgebiet Speller Dose. Infotafeln weisen auf die Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt des etwa 54 Hektar großen Schutzgebiets hin. Das Hochmoor ist durch Entwässerung und Handtorfstiche zwar verändert und zum Teil mit Birken bewachsen. Durch Wiedervernässung soll es renaturiert werden. Und schon jetzt sind auch wieder moortypische Pflanzen wie Wollgräser und Torfmoose zu sehen.
materialicons-sharp-854 4 Moorstraße Spelle
Zwischen Haselünne und Meppen ist die Haseaue großflächig renaturiert  worden.  Unterschiedliche interaktive Stationen rund um den Biber und seinen Lebensraum bringen Besucher die geschützten Säugetiere näher. Kinder werden viel Freude an der begehbaren Burg aus Weidensetzlingen haben, in der es sogar eine kleine Biberfamilie aus Holz zu entdecken gibt.
materialicons-sharp-854 Eltern Haselünne Emsland
Niedersächsisches Freilichtmuseum in der niedersächsischen Kreisstadt Cloppenburg ist eines der ältesten Freilichtmuseen Deutschlands.
materialicons-sharp-854 6 Bether Str. Cloppenburg
Reichlich Bewegung an der frischen Luft und Spaß beim Kicken im Team – das trifft für Fußballgolf Emsland in Lünne zu, der Kombination von Fußball und Golf. Ziel ist es, auf dem Platz mit 18 Bahnen den ganz normalen Fußball mit möglichst wenig sogenannten „Kicks“ in ein Loch zu spielen.
materialicons-sharp-854 Heitel Lünne Emsland
Die „Feld- und Wiesen-Variante“ Bauerngolf auf dem Ferien- und Freizeithof Meutstege in Haren ist die Erfindung eines niederländischen Bauern. Ziel ist es, den Platz mit 10 Löchern mit so wenig Schlägen wie möglich zurückzulegen. Mit einem am Stock befestigten Holzschuh gilt es, einen fußballähnlichen Ball einzulochen.
materialicons-sharp-854 28 Hebel Haren (Ems)
Im Emsland wird nicht nur der traditionelle Golfsport groß geschrieben.
materialicons-sharp-854 19A Mehringen Emsbüren
Wer sich wie ein echter Abenteurer fühlen und seinen Mut und sein Geschick unter Beweis stellen möchte, kann dies im Hümmling an zwei Orten ausprobieren.
materialicons-sharp-854 1 Zum Raddesee Sögel
Findest du Alpakas auch so toll? Für Tierfreunde sind die Emsland-Alpakas genau das Richtige. Dort könnt ihr Alpakaführungen machen und hofeigene Produkte wie Kleidung aus Alpakawolle im Hofladen erwerben. Öffnungszeiten findet ihr online bei Alpakazucht Büter.
materialicons-sharp-854 3 Große Str. Fehndorf
Imme Bourtanger Moor
materialicons-sharp-854 3 Hebelermeerer Str. Hebelermeer
Den östlichen Abschluss der Schlossanlage bilden drei durch Kanäle verbundene Bassins mit barock gestalteten Uferlinien. Diese 1743-49 erbaute Wasseranlage diente dem Kurfürsten u.a. für die von einer Prunkbarke betriebene Entenjagd. Auf der mittleren Teichinsel steht seit 2016 die fast sechs Meter hohe Figur Platzhirsch des Bildhauers Thomas Otto. Es ist eine Schenkung einer Bürgerinitiative um den Sögeler Arzt Josef Lücken.
materialicons-sharp-854 Sögel Emsland NDS
In Sö­gel auf dem Hümmling gibt es ein ba­ro­ckes Klein­od zu ent­de­cken: Das Jagdschloss Cle­mens­werth (1737 – 1747).
materialicons-sharp-854 Schloss 2 Clemenswerth
Ter Apel hat die erste handbetriebene Seilbahn in den Niederlanden. Sie verbindet die Ufer des Ruiten Aa-Kanals etwas außerhalb von Ter Apel. Die Kabelbahn befindet sich in der Nähe des Klosters Ter Apel.
materialicons-sharp-854 Ter Apel Westerwolde GR
materialicons-sharp-854 Ter Apel Westerwolde GR
Die Hüvener Mühle ist eine der letzten komplett erhaltenen kombinierten Wind- und Wassermühlen Europas. Sie steht am Fluss Mittelradde knapp 2 km südsüdöstlich der Ortschaft Hüven.
materialicons-sharp-854 12 Hüvener Mühle Hüven
Die Mersmühle ist eine Kappenwindmühle und wurde 1825 errichtet. Sie zählt zu der Kategorie Holländerwindmühlen.
materialicons-sharp-854 75 Landegger Str. Haren (Ems)
Die im Jahre 1802 widerrechtlich in Dankern durch von Martels errichtete Korn-, Öl- und Walk-Windmühle wurde abgebaut und anschließend „Auf die Insel“ verlegt. Nach einem alten Foto war die Inselmühle ein Galerieholländer mit Steert und Segelgatterflügeln, der Stapel war schindelverkleidet. Der niedrige Anbau unter der Galerie mit einem schlanken Schornstein ist der Hinweis auf einen dort betriebenen Verbrennungsmotor.
materialicons-sharp-854 19 Inselmühle Haren (Ems)
Die Ursprünge des Wasserschlosses Dankern gehen wohl auf eine mittelalterliche Rundburg zurück, die einst in einem Waldgebiet nahe dem Schloss gestanden haben soll. Nähere Informationen zur Burg sind allerdings nicht belegt. Der neue Schlossbau in seiner heutigen Erhaltung wird in die Zeit des 17. Jahrhunderts datiert, wobei bereits 1509 als erste Besitzer der ehemaligen Burg, die Herren von Dankern in den Verzeichnissen Erwähnung finden, auf die der Name zurückgeht.
materialicons-sharp-854 Am Tiergarten Haren (Ems) Emsland
Das historische Rathaus in Lingen an der Ems gilt als wichtigstes Wahrzeichen der Stadt und nimmt, obwohl selbst für Rathäuser seiner Zeit bemerkenswert klein, städtebaulich eine dominierende Stellung ein.
materialicons-sharp-854 Lingen (Ems) Emsland NDS
Die Spitzpünte „HELENE“ wurde im Jahre 1890 bei der Werft Sibum in Haren (Ems) gebaut. Sie war für die „Große Fahrt“ ausgelegt und hatte eine Ladefähigkeit von 220 Tonnen. Kapitän Hermann Kiepe überquerte mit seiner Spitzpünte HELENE ab 1894 allein fünfmal den den Atlantik bis nach Brasilien. Die erste Fahrt mit Stückgut von Hamburg nach Rio Grande (Südbrasilien) verlief fast ohne Komplikationen. Monatelang verkehrte die HELENE zwischen den Häfen an der Atlantikküste Südamerikas. Dann entschloss sich Kapitän Kiepe über den Ozean zurück nach Hamburg zu segeln. Nach fünfzig Tagen auf See entdeckte die Besatzung, dass sich einige Zinkplatten vom Schiffsrumpf gelöst hatten und Meerwasser durch die von tropischen Bohrwürmern gefressenen Löcher in den Laderaum drang. Achtzig Tage und Nächte musste die sechsköpfige Besatzung das eindringende Wasser herauspumpen. Trotz Trinkwassermangel und Skorbut gelang den „eisernen Schiffern“ aus Haren eine…
materialicons-sharp-854 1 Kanalstraße Haren (Ems)